Seattle gewinnt Super Bowl XLVIII

Starke Seahawks, desolate Broncos und ein Endspiel auf einer schiefen Ebene.

Verfasst am 03.02.2014 um 08:55
von Redaktion (@NFLCrush)

Der schnellste Score der NFL-Geschichte, ein Safety für die Seahawks nach einem schlechten Snap der Broncos im ersten Spielzug, leitete einen katastrophalen Abend für Denver und einen Triumphzug für Seattle ein.

Nach zwei Fieldgoals von Steven Hauschka, einem Touchdown von Marshawn Lynch, schlug auch noch die Defense durch den späteren MVP Malcolm Smith mit einem Pick Six zu. Es war bis dahin bereits die zweite Interception von Peyton Manning. Schon zur Halbzeit zeichnete sich bei 22:0 für die Seahawks ab, dass Super Bowl XLVIII wohl nicht als Thriller in die Geschichtsbücher Eingang finden wird.

Gleich nach Wiederbeginn sorgte Percy Harvin mit einem Kickoff Return-Touchdown über 89 Yards bereits für die Vorentscheidung. Und in der Tonart ging es auch weiter. Ein Fumble von Demaryius Thomas leitete den nächsten Seahawks Score ein. Nach dem Turnover bediente Quarterback Russell Wilson seinen Receiver Jermaine Kearse zum 36:0. 

Die ersten acht Punkte der Broncos – ein Touchdown Pass von Manning auf Demaryius Thomas und eine 2-Point Conversion auf Wes Welker, blieben auch ihre letzten. Doug Baldwin sorgte nach einem Wilson-Pass dann für den Endstand von 43:8.

Mit fünf Super-Bowl-Niederlagen stellten die Denver Broncos auch einen neuen NFL-Rekord auf, auf den sie aber wohl gerne verzichtet hätten.

Super Bowl XLVII
Denver Broncos vs. Seattle Seahawks 8:43
MVP: Malcolm Smith (LB, Seattle)

Diesen Artikel kommentieren:

Empfehlungen