Peyton Manning zum fünften Mal NFL MVP

Die NFL kürte vor der Super Bowl XLVII seine Saison-MVPs und verlängerte damit einen bereits bestehenden Rekord für Peyton Manning.

Verfasst am 02.02.2014 um 02:44
von Redaktion (@NFLCrush)

Peyton Manning stellt auch abseits des Feldes die Rekorde auf. (Foto © Eric Lars Bakke)

Der 37-jährige wurde nach 03, 04, 08 und 09 heuer bereits zum fünften Mal zum wertvollsten Spieler einer Saison gewählt. Jim Brown, Johnny Unitas and Brett Favre kam diese Ehre lediglich drei Mal zu teil.

In seinem zweiten Jahr als Quarterback der Denver Broncos brach Manning gleich reihenweise Rekorde, darunter den für die meisten Passing Yards (5.477) und die meisten Touchdowns (55) in einer Saison. Überragend war auch der Zuspruch den er beim Voting bekam. 49 der 50 Stimmen fielen auf ihn, nur eine Stimme ging zu Tom Brady.

Heute Sonntag steht Manning mit den Denver Broncos gegen die Seattle Sehahwks in der Super Bowl XLVIII und könnte mit einem Sieg sein zweites Endspiel gewinnen. 2007 holte er Super Bowl XLI nach Indianapolis, 2010 scheiterte er in Super Bowl XLIV an den New Orleans Saints.

Zweiter Award für Manning und zwei Mal Carolina

Weiters wurden von der NFL Linebacker Luke Kuechly (Carolina Panthers, Defense MVP), Runningback Eddie Lacy (Green Bay Packers, Offense Rookie), Defensive Tackle Sheldon Richardson (New York Jets, Defense Rookie), Head Coach Ron Rivera (Carolina Panthers, Coach Of The Year) und Philip Rivers (Comebackplayer Of The Year) mit Auszeichnungen geehrt. Der Offense MVP ging ebenfalls, wie nicht anders zu erwarten war, an Peyton Manning.

Diesen Artikel kommentieren:

Empfehlungen