Rodgers out für Sonntagsspiel gegen Cowboys

Packers Spielmacher wird Packers in Texas nicht zur Verfügung stehen, Matt Flynn wird starten.

Autor:
Walter Reiterer (@footballaustria)

Quarterback Aaron Rodgers wird am Sonntag nicht für die Green Bay Packers spielen können, wie der Klub heute nach dem Abschlusstraining bekannt gab. Die Verletzung, Rodgers laboriert seit fünfeinhalb Wochen an einem Schlüsselbeinbruch, steht einem Comeback im Weg. Vor dem heutigen Tag war Green Bay noch zuversichtlich, dass Rodgers spielen kann.

Anstelle des 30-jährigen Superstars wird Matt Flynn für Green Bay am Sonntag gegen Dallas in Arlington auflaufen.

„Es war schwierig für uns“, sagte Head Coach Mike McCarthy bei der Pressekonferenz. „Aaron ist sehr enttäuscht und frustriert. Er glaubte zunächst noch, dass er bereit ist für Sonntag. Es ist aber in unserem, wie auch in Aarons Interesse, ihn noch nicht spielen zu lassen."

Cowboys ohne Lee in "Desperation Bowl"
Auch die Dallas Cowboys müssen einen für sie enorm wichtigen Spieler vorgeben. Linebacker Sean Lee verletzte sich im Spiel gegen die Chicago Bears erneut und wird der aktuell schwächsten Defensive der Liga am Sonntag ebenfalls fehlen.

Die Packers und Cowboys stehen in Arlington vor einer „Desperation Bowl“. Beide Teams befinden sich in einer ähnlichen Situation ihre Playoff-Hoffnungen betreffend. Der Verlierer der Partie wird vermutlich im Jänner nicht mehr Football spielen, der Gewinner bleibt im Rennen.

Die Cowboys kämpfen gegen die Philadelphia Eagles um den Divisionstitel. Sollten die Boys das Spiel verlieren und Philly seine derzeitige Siegesserie auch gegen Minnesota fortsetzen, könnten sich die Eagles übernächste Woche bereits den Titel mit einem weiteren Sieg sichern. Im umgekehrten Fall wären beide gleichauf. Ähnlich sieht es bei den Packers aus, die allerdings mit Chicago und Detroit in ihrer Division gleich zwei Teams vor sich haben.