Texans-Coach Kubiak kollabiert

Houston Texans Head Coach Gary Kubiak ist in der Halbzeitpause des Spiels gegen die Indianapolis Colts am Sonntag zusammengebrochen. Denver Head Coach Fox muss unters Messer.

Verfasst am 04.11.2013 um 15:29
von Walter Reiterer (@footballaustria)

Die Texans machten keine genauen Angaben zum Gesundheitszustand ihres 52-Jährigen Coaches, machten aber klar, dass Gary Kubiak keinen Herzinfarkt erlitten habe.

Der Zusammenbruch ereignete sich kurz nach Ende des zweiten Quarters, als beide Teams das Spielfeld zur Halbzeit verließen. Kubiak war bei Bewusstsein und ansprechbar. Er wurde anschließend von Rettungskräften vom Platz getragen und befindet sich im Kreise seiner Familie im Krankenhaus. Defensive Coordinator Wade Phillips übernahm Kubiaks Rolle in Hälfte zwei, als Houston einen Vorsprung von 18 Punkten noch verspielte. Indianapolis gewann die Partie am Ende mit 27:24.

Houston Texans General Manager Rick Smith klang nach dem Spel bereits optimistisch was Kubiak betraf: „Hoffentlich ist Gary morgen wieder bei uns.“

Denver Head Coach John Fox muss operiert werden
Am Samstag musste Denver Broncos Head Coach John Fox wegen Herzproblemen in ein Spital eingeliefert werden. Fox leidet an einer ihm bekannten Herzklappeninsuffizienz, dachte er kann mit einer Operation bis nach Ende der Saison warten, muss sich nun aber bereits in den kommenden Tagen dem Eingriff unterziehen. Fox wird dem Team rund zwei Monate fehlen. Ein Interimscoach der Broncos, die sich derzeit in einer Bye Week befinden, soll demnächst bekannt gegeben werden. Es ist wahrscheinlich, dass Defensive Coordinator Jack DelRio den Job übernimmt.

Update 4.11.2013; 16:30 Uhr: Eben wurde DelRio als Interimscoach der Broncos bekannt gegeben.

Diesen Artikel kommentieren:

Empfehlungen