Der Countdown zur NFL-Saison läuft langsam ab. Teil 1 der Vorschau auf die NFL-Saison mit der sportlich einfacheren Conference in diesem Jahr, der AFC.

Verfasst am 04.09.2013 um 13:22
von Thomas Psaier

<<   Seite 3 von 4  >>

AFC South Vorschau

Die AFC South dürfte die insgesamt qualitativ schwächste Division in der NFL 2013 sein. Favorisiert sind quasi schon allein qua Namen die Houston Texans, die letztes Jahr die beste Saison ihrer noch jungen Geschichte spielten. Trotzdem war niemand so richtig glücklich damit, was dran liegen mag, dass man in den Playoffs eine fürchterliche Abreibung von den Patriots bekam. Stärke ist die Defense von DefCoord Wade Phillips, die sehr druckvoll spielt und in DE J.J. Watt den vielleicht besten Abwehrspieler der Liga besitzt. Wichtigster „Neuzugang“ für dieses Jahr dürfte der rekonvaleszente ILB Brian Cushing sein, der als bester Blitzer gilt - willkommene Verstärkung des Passrush in einer Abwehr, die über die Ecken (Outside Linebacker) die einzigen echten Schwächen besitzt. Im Angriff wurde in WR DeAndre Hopkins der lange ersehnte Nebenmann für den epischen WR Andre Johnson gedraftet, und die beiden sollen dem stagnierenden QB Matt Schaub helfen.

In den Indianapolis Colts gibt es die herzerwärmendste Geschichte des letzten Herbstes: Vom Top-Draftpick direkt in die Playoffs. Zustande gekommen ist das ganze trotz einer Offense voller Rookies, einer der schwächsten Defenses der Liga, und trotz einer Krebserkrankung des Head Coaches Chuck Pagano. QB ist Andrew Luck, einer dieser jungen aufstrebenden Superstars, und auf Luck lastet extremer Druck. Er kriegt dieses Jahr einen Altbekannten als OffCoord, Pep Hamilton, der ihn schon am College betreute. In der Defense wurde in OLB Björn Werner die größte deutsche Footballhoffnung gedraftet, und angesichts des suspekten Spielermaterials könnte Werner mehr Spielzeit bekommen als angenommen. Die Colts haben viele Spieler eingekauft, aber eine erneute Playoff-Qualifikation käme einer Überraschung gleich: Zu viel musste letztes Jahr zusammenkommen, damit Indy elf Saisonsiege feiern konnte. Andererseits: Der Schedule ist erneut ein eher einfacher…

Den Colts dürfte zugute kommen, dass die beiden Teams dahinter beide schon abgeschrieben werden: Tennessee Titans und Jacksonville Jaguars. Beide haben große Fragezeichen auf der Quarterback Position. Die Titans besitzen zumindest eine adäquate Offense um ihren QB Jake Locker herum, aber sie haben keine Defense. Bei den Jaguars ist Hoffnung aus anderen Gründen angesagt: Das neue Front-Office und Head Coach Gus Bradley sind vielversprechend und die eingeschlagene Richtung stimmt positiv. Man gibt QB Blaine Gabbert eine allerletzte Chance. Sollte er sie nicht nutzen, gibt es nächstes Jahr die Chance auf gleich mehrere Franchise-QBs im Draft.

Tipp:
#1 Houston Texans
#2 Indianapolis Colts
#3 Tennessee Titans
#4 Jacksonville Jaguars

Diesen Artikel kommentieren:

Empfehlungen