Philadelphia Eagles @ Green Bay Packers

20 0 Q1 17 53
6 Q2 13
7 Q3 9
7 Q4 14

Philadelphia geht in Green Bay baden

Aaron Rodgers führte seine Packers in den feinen Throwback Trikots zu einem überaus deutlichen Sieg über die Eagles. (Foto © Rich Arden / ESPN Images)

An einem Spieltag, der von Überraschungen bislang geprägt war, darf man auch die haushohe Niederlage der Philadelphia Eagles gegen die Green Bay Packers in diese Kategorie einordnen. Dass es kein Honiglecken für Mark Sanchez und Co. wird, war von Anfang an klar, aber ein so eindeutiges Ergebnis war nie vorauszusehen. Sanchez produzierte zwar phasenweise ansehnliche Statistiken, stand aber immer unter Druck und konnte sein Spiel überhaupt nicht entfalten, woraus auch vier Turnover resultierten. Sein Gegenüber Aaron Rodgers bestach wieder mit genauen Pässen auf seine Receiver Crew und beendete die Partie mit knapp 350 Passing Yards und drei Touchdown Pässen. Der Endstand von 53:20 für Green Bay war verdient. Außerdem gelang es den "Cheeseheads" zum ersten Mal in der Geschichte der Franchise zwei Spiele hintereinander mit über 50 Punkten zu beenden.

Die Philadelphia Defensive war von Anfang an nicht geordnet und desorientiert. So kam es auch, dass die Heimischen aus Green Bay mit drei Scores hintereinander auf 17:0 davonziehen konnten. Darunter war auch ein sehenswerter 75 Yards Punt Return Touchdown von Micah Hyde. Erst im zweiten Viertel kamen die Eagles durch Codey Parkey zu drei Punkten. Doch dass ließ die Packers Offensive rund um Aaron Rodgers unbeeindruckt und man erhöhte postwendend nicht nur wieder den Druck auf die Eagles, sondern auch den Spielstand. Jordy Nelson vollendete einen Pass von Rodgers über 27 Yards und Eddie Lacy hatte nur wenige Momente später keine Probleme bei einem kurzen Lauf in die Endzone. Die Offensive der Gäste hatte weiterhin Sand im Getriebe und kam knapp vor der Halbzeitpause wiederrum nur zu einem Field Goal durch Parkey.

Die Philosophie des Spiels sollte sich auch in Halbzeit zwei nicht grundlegend ändern, denn es waren wieder die Packers, die für die Punkte sorgten. Mason Crosby mit seinem zweiten Field Goal Treffer des Abends, einen Fehlschuss über 50 Yards musste er trotzdem hinnehmen, und ein spektakulärer Interception Return Touchdown von Julius Peppers brachten die endgültige Entscheidung in dieser Begegnung. Die Gäste aus Philadelphia steckten aber nicht auf und kamen durch Jordan Matthews zum ersten Touchdown in dieser Partie. Doch die Packers hatten darauf wieder die perfekte Antwort. Rodgers mit einem kurzen Pass auf Lacy und dieser tankte sich eindrucksvoll durch die gesamte Eagles Defensive durch und landete schlussendlich mit Hilfe eines Mitspielers in der Endzone.

Dass persönliche Dilemma des Mark Sanchez war wahrscheinlich die eine Situation im Abschlussviertel, als er einen Snap nicht unter Kontrolle bringen konnte und Casey Heyward den herumkugelnden Ball aufnahm und für 49 Yards in die Endzone retournierte. In der Garbage Time kam nicht nur Matt Flynn zu einem Kurzeinsatz, Jeremy Maclin durfte sich auch noch über einen Touchdown für seine Statistiken freuen.

Alles in allem war es eine absolute Überraschung, dass die Packers auf heimischen Boden so dominierten. Den Eagles fehlte es einfach an beiden Seiten des Balles. In der Offensive stimmte die Abstimmung nicht, in der Defensive haperte es so ziemlich überall. Trotzdem sieht die Gesamtsituation in Philly noch immer rosig aus, da man weiterhin, jedoch nun gleich mit den Dallas Cowboys, die NFC East anführt. Die Green Bay Packers zogen mit diesem Sieg mit den Detroit Lions gleich, sind aber im Tiebreaker noch hinter ihrem Divisionrivalen, der das bisher einzig ausgetragene direkte Duell für sich entscheiden konnte.

(jz)

Wie hat dir dieses Spiel gefallen?

Discuss on orat.io

Kommentar zum Spiel Philadelphia Eagles @ Green Bay Packers abgeben:

Weitere Spiele dieser Woche:

Bills 9 - 22 Dolphins
49ers 16 - 10 Giants
Broncos 7 - 22 Rams
Buccaneers 27 - 7 Redskins
Bengals 27 - 10 Saints
Falcons 19 - 17 Panthers
Seahawks 20 - 24 Chiefs
Eagles 20 - 53 Packers
Texans 23 - 7 Browns
Vikings 13 - 21 Bears
Raiders 6 - 13 Chargers
Lions 6 - 14 Cardinals
Patriots 42 - 20 Colts
Steelers 27 - 24 Titans