Buffalo Bills @ Miami Dolphins

9 3 Q1 3 22
3 Q2 0
3 Q3 9
0 Q4 10

Miami Dolphins kehren auf Siegerstraße zurück

Ryan Tannehill und seine Dolphins konnten sich über einen weiteren Sieg freuen. (Foto © Phil Ellsworth / ESPN Images)

Die Miami Dolphins konnten mit dem 22:9-Sieg gegen die Buffalo Bills einen weiteren wichtigen Schritt zu einer möglichen Playoffteilnahme machen. Vor allem die Defensive des Teams aus dem Sunshine State stand bombensicher und ließ kaum großartige Spielzüge des Gegners zu. So kam es auch dazu, dass Buffalo nur drei Field Goals verwerten konnte. Miami selbst tat sich in der Offensive auch sehr lange schwer und lief ab Mitte des dritten Viertels einem 3:9-Rückstand nach. Doch Ryan Tannehill trieb sein Team noch einmal an und es gelang ihnen, die Partie zu ihrem Gunsten zu drehen.

Der erste Drive der Dolphins sah schon sehr vielversprechend aus. Einige gute Spielzüge resultierten auch in eine gute Feldposition. Doch eine Holding Penalty machte eine sehr gute Möglichkeit nur noch zu einer guten. Diese gute Mögichkeit endete auch nicht in sieben, sondern nur in drei Punkte durch Caleb Sturgis. Es sollten die einzigen Punkte für sehr lange Zeit für das Team von Headcoach Joe Philbin werden. Die Buffalo Bills dachten sich wohl, was die Dolphins können, können wir auch. Kyle Orton führte sein Team ebenfalls in die Redzone, konnte den Drive aber nicht vollständig zu Ende spielen. So kamen auch die Gäste nur zu einem Field Goal Treffer von Dan Carpenter.

Dan Carpenter sollte in dieser Halbzeit noch einmal einen erfolgreichen Field Goal Versuch bestreiten und die Bills zum ersten Mal in dieser Begegnung in Führung bringen. Da Tannehill und Co. nichts mehr aufs Feld zaubern konnten, blieb es auch dabei. Buffalo 6, Miami 3. Es war noch nicht das Spitzenspiel, das man sich auf Grund der Wichtigkeit des Spiels erwarten konnte, doch in Halbzeit Zwei sollte sich noch einiges tun.

Die Buffalo Bills starteten schon fast standardgemäß mit einem Field Goal Treffer von Dan Carpenter. Miami musste nun kommen, dass hatte auch Ryan Tannehill realisiert. Und siehe da, es funktionierte auf einmal. Der anschließende Drive ließ zum ersten Mal die Qualitäten in der Dolphins Offensive aufblitzen. Nicht umsonst sind die Dolphins auch das Team mit den meisten erzielten Punkten im dritten Viertel der Liga. Nach einem schönen Run Fake an der 7 Yard Linie der Bills fand Tannehill den völlig freistehenden Brandon Gibson in der Endzone. Nur wenige Momente später die nächste spielentscheidende Situation, als Kyle Orton in der eigenen Endzone von der Dolphins Defensive stark unter Druck gesetzt wurde und den Ball nur noch wegwerfen konnte. Dieser Spielzug endete in einem Intentional Grounding und einem Safety. Die Entscheidung der Referees war sehr umstritten, da Sammy Watkins in der Nähe des Balls war, doch es war die richtige. Das Momentum lag nun voll und ganz auf der Seite von Miami.

Den Buffalo Bills sollten bis zum Ende der Partie keine Punkte mehr gelingen, unter anderem auch weil Kicker Dan Carpenter sein Zielwasser wohl schon ausgetrunken hatte und ein weiteres Field Goal neben die Stangen setzte. Durch einen Touchdown von Rookie Jarvis Landry baute Miami seine Führung weiter aus und als Caleb Sturgis weitere drei Punkte aufs Scoreboard brachte, war die Begegnung entschieden.

Das Spiel war vielleicht kein Offensivspektakel, vor allem nicht in der ersten Halbzeit, doch es blieb eine hart umkämpfte Partie, die am schlussendlich ein positiveres Ende für die Gastgeber übrig hatte. Mit diesem Sieg liegen die Miami Dolphins nun an zweiter Stelle der AFC East und konnten die Buffalo Bills auf den dritten Platz verweisen. Obwohl man die Bills trotzdem noch nicht ganz abschreiben sollte, so haben sie mit der Niederlage in dieser Begegnung einen Dämpfer hinnehmen müssen, den man nun richtig verarbeiten muss.

(jz)

Wie hat dir dieses Spiel gefallen?

Discuss on orat.io

Kommentar zum Spiel Buffalo Bills @ Miami Dolphins abgeben:

Weitere Spiele dieser Woche:

Bills 9 - 22 Dolphins
49ers 16 - 10 Giants
Broncos 7 - 22 Rams
Buccaneers 27 - 7 Redskins
Bengals 27 - 10 Saints
Falcons 19 - 17 Panthers
Seahawks 20 - 24 Chiefs
Eagles 20 - 53 Packers
Texans 23 - 7 Browns
Vikings 13 - 21 Bears
Raiders 6 - 13 Chargers
Lions 6 - 14 Cardinals
Patriots 42 - 20 Colts
Steelers 27 - 24 Titans