Indianapolis Colts @ Pittsburgh Steelers

34 3 Q1 7 51
17 Q2 28
14 Q3 7
0 Q4 9

Steelers weiter im Aufwind, Roethlisberger mit Gala Auftritt

Ben Roethlisberger lieferte ein Spiel für die Geschichtsbücher ab. (Foto © Dropkick)

Was war denn das für ein spektakulärer Auftritt von den Pittsburgh Steelers gegen die Indianapolis Colts? Vor dem Duell galten die Gastgeber als klarer Außenseiter, doch davon sah man im Spiel selber gar nichts. Vor allem einer stach dabei heraus: Ben Roethlisberger. Nicht nur, dass er 6 Touchdown Pässe warf, er kratzte auch am Uraltrekord von Norm van Brocklin. Mit 522 Passing Yards in einem Spiel liegt er in der All Time Best List auf Platz 4. Den Rekord von van Brocklin verpasste er um nur 32 Yards. Einen Rekord hatte "Big Ben" aber trotzdem geknackt, denn er ist ab sofort der einzige Quarterback, mit zwei Spielen über 500 Passing Yards. Der Gegner aus Indianapolis hatte kaum etwas zuzusetzen, obwohl man selbst auch viel zum Spiel beitrug. Die Turnover machten aber schlußendlich den Unterschied in einem hochklassigen und unterhaltsamen Match aus.

Das Scoring eröffneten die Gäste, Adam Vinatieri hatte bei einem 31 Yards Field Goal keine Probleme. Doch mit Problemen hatte das gesamte Colts Team im Laufe der nächsten beiden Viertel zu kämpfen. Die Steelers Offense überollte alles was ihnen entgegengesetzt wurde. Markus Wheaton mit seinem ersten Touchdown der Saison brachte die Heimischen in Führung und Rookie Martavis Bryant setzte nur wenig später nach, Beide Scores fielen nach Pässen von Roethlisberger. Als die Colts wieder zurückschlagen wollten, patzte gerade ihr zuletzt so groß aufspielender Quarterback. Andrew Luck verfehlt Hakiem Nicks und der Ball landete bei William Gay, der den Ball über 33 Yards in die Endzone zurücktrug.

Es war Feuer am Dach bei den Gästen, sie mussten reagieren und waren dazu auch im Stande. Man kämpfte sich bis an die Redzone vor und Luck fand seinen Tight End Dwayne Allen zum ersten Touchdown in diesem Spiel. Doch darauf sollte wieder für längere Zeit nichts folgen und die Steelers nahmen dies auch dankend an. Antonio Brown, der in der Vorwoche noch als Passgeber fungiert hatte, wechselte die Seiten wieder und war für die nächsten zwei Touchdown der Steelers verantwortlich. Natürlich nach Pass von Roethlisberger. Doch durch einen Touchdown von T.Y. Hilton und ein weiteres Field Goal von Vinatieri konnten die Colts Schadensbegrenzung betreiben und hielten sich irgendwie im Spiel. Mit einem Stand von 35-20 für das Team von Mike Tomlin ging es also in die Halbzeitpause.

Die Pittsburgh Steelers waren darauf bedacht, die Partie so schnell wie möglich zu entscheiden und legten gleich nach der Pause wieder einen nach. Wieder war es Martavis Bryant, der einen Pass von Roethlisberger verwerten konnte. Der dritte Touchdown im zweiten Spiel hintereinander. Eine bemerkenswerte Ausbeute für einen Rookie Receiver. Die Indianapolis Colts mussten nun handeln und waren immer mehr auf das Passspiel von Luck gebunden. Dies sollte auch kurzfristig fruchten, denn mit zwei Touchdown in Serie kam man wieder an die Gastgeber heran. Ahmad Bradshaw vollendete einen Lauf über 12 Yards und nur wenig später schickte Luck einen weiteren Rookie Receiver auf die Reise. Donte Moncrief konnte mit seinem ersten Touchdown in der NFL weiter verkürzen.

Doch der Jubel dauerte nicht lange an, denn mit einem Safety der Steelers Defense am Anfang des letzten Viertels schwang das Momentum wieder in RIchtung Heimteam. Und dieses Heimteam ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielte den Sieg trocken nach Hause. Heath Miller setzte dem Spiel den Deckel auf und verabreichte den Indianapolis Colts mit dem letzten Score des Abends eine 51:34-Niederlage. Ein Spielverlauf, mit dem nicht wirklich jeder so gerechnet hatte, der aber schlussendlich auch in dieser Höhe verdient war. Die Colts Defense hatte die Angriffsreihe um Ben Roethlisberger nie im Griff und wurde daraufhin regelrecht vorgeführt. 

(jz)

Wie hat dir dieses Spiel gefallen?

Discuss on orat.io

Kommentar zum Spiel Indianapolis Colts @ Pittsburgh Steelers abgeben:

Weitere Spiele dieser Woche:

Chargers 21 - 35 Broncos
Rams 7 - 34 Chiefs
Texans 30 - 16 Titans
Ravens 24 - 27 Bengals
Dolphins 27 - 13 Jaguars
Seahawks 13 - 9 Panthers
Bears 23 - 51 Patriots
Bills 43 - 23 Jets
Vikings 19 - 13 Buccaneers
Lions 22 - 21 Falcons
Eagles 20 - 24 Cardinals
Colts 34 - 51 Steelers
Raiders 13 - 23 Browns
Packers 23 - 44 Saints
Redskins 20 - 17 Cowboys