oewapixel

Indianapolis Colts @ Denver Broncos

24 0 Q1 7 13
14 Q2 3
7 Q3 0
3 Q4 3

Colts eliminieren Broncos

Ausscheiden stand nicht wirklich am Plan von Denver. Wohin führt der Weg der Broncos nun? (Foto © Ben Hays / Denver Broncos)

Die Denver Broncos sind das einzige Team der Divisional Round, das ihren Heimvorteil nicht nutzen konnte und den Indianapolis Colts mit 24:13 unterlag. Das mediale Interesse galt natürlich keinem geringeren als Peyton Manning, der zum dritten Mal, seit seinem Vereinswechsel, auf sein Ex-Team traf. Die Schlagzeilen im Spiel machte aber sein Nachfolger Andrew Luck. Er führte seine Mannschaft mit einem einfachen und soliden Spiel auf die Siegerstraße. Auch wenn Luck zu seinen zwei Touchdown Pässen weitere zwei Interceptions wohl den Tag ein wenig vermiesten, so kann Coach Chuck Pagano mit der Leistung seines Schützlings doch zufrieden sein. Im Gegensatz dazu Manning, der seine Formschwäche aus der Regular Season mit in die Playoffs nahm, viele ungenaue Pässe warf und überraschend oft Receiver um einige Meter verfehlte. Somit kam es auch, dass der Altmeister sein neuntes Erstrunden Spiel in der Postseason verlor - einsame Spitze in der Historie der NFL.

Die Denver Broncos erwischten den besseren Start in diese Begegnung. Nach einem erstmaligen "three and out", welches auch den Colts wiederfuhr, konnte man doch möglichst früh am Scoreboard anschreiben. Peyton Manning mit seinem einzigen Touchdown Pass in dieser Partie auf Demaryius Thomas und die ersten sechs Punkte waren am Konto. Indianapolis tat sich ziemlich schwer, um in der Offensive zählbares zu produzieren. Es dauerte bis ins zweite Viertel, ehe man die Begegnung sogar schon drehen konnte.

Dan Herron, auch "Boom" genannt, machte den Anfang und tankte sich für 6 Yards in die Endzone durch. Mannings Offensive blieb weiterhin harmlos und dies nutzten die Gäste noch vor der Halbzeitpause gnadenlos aus. Luck spielte einen langen Drive perfekt zu Ende und bediente Dwayne Allen, neben Coby Fleener der zweite Tight End der Colts, mustergültig mit einem 3 Yards Touchdown Pass. Da die Broncos keine weiteren Mittel fanden, um in Halbzeit Eins zurückzuschlagen, blieb es beim 14:7 für Indianapolis.

Die zweite Spielhälfte sollte an Ereignissen noch ärmer werden, als die erste schon war. Die Broncos Offensive zeigte sich erneut nicht von der Schokoladenseite. Peyton Manning wirkte schon fast ein wenig ratlos, ob der ineffektivität seiner Mannschaft. So kam es auch, dass die Gäste den nächsten Score dieser Partie erzielen konnten. Luck fand diesmal mit Hakeem Nicks den freien Receiver in der Endzone und die Colts stellten auf 21:10.

Ein kleiner Funken Hoffnung keimte im Sports Authority Field nach einem Field Goal von Connor Barth über 41 Yards nochmal auf, aber als Adam Vinatieri sein erstes Field Goal des Abends verwertete, das erste setzte er neben die Pfosten, war der Käse gegessen, die Partie so gut wie entschieden. 

Es soll einfach nicht mit dem zweiten Ring für Peyton Manning klappen. Nach dieser doch eindeutigen Niederlage wird man sehen, wie sich Mannings Zukunft entwickeln wird. Kehrt er noch einmal zurück, um seinem großen Traum zu erfüllen oder muss Denver sich auf die Suche nach einem neuen Spielmacher machen? Hat Manning überhaupt noch das Zeug dazu, um die Vince Lombardy Trophy im kommenden Jahr zu attackieren. Es wird viel spekuliert, jedoch wissen tut es Manning selbst noch gar nicht.

Was auf jeden Fall feststeht ist, dass Andrew Luck sein erstes AFC Championship Game bestreiten wird. Am Sonntag geht es nach Foxboro ins Gillette Stadium zu den New England Patriots. Eine harte Nuss, aber auch die kann mit einem soliden Spiel wie gegen die Broncos geknackt werden.

(jz)

Wie hat dir dieses Spiel gefallen?

Discuss on orat.io

Kommentar zum Spiel Indianapolis Colts @ Denver Broncos abgeben:

Weitere Spiele dieser Woche:

Ravens 31 - 35 Patriots
Panthers 17 - 31 Seahawks
Cowboys 21 - 26 Packers
Colts 24 - 13 Broncos