Dallas Cowboys @ Chicago Bears

41 0 Q1 0 28
14 Q2 7
21 Q3 0
6 Q4 21

Schwierige Aufgabe für Dallas in Chicago

Die Rollen in dieser Begegnung sollten eigentlich klar verteilt sein, sind sie eigentlich auch. Jedoch konnte man bei den Dallas Cowboys zuletzt ein paar Formschwankungen erkennen, die einen ein bisschen an die letzten Spielzeiten erinnern lassen können. Der Dezember war schon immer nicht der Monat von Tony Romo und Co. Deshalb darf man gespannt darauf sein, ob Romo diesen Fluch bändigen kann oder wie so immer in den letzten vier Partien das Schiff zum Sinken bringt und die Playoffteilnahme vergibt. Seit 2009 wartet man ja schon so sehnsüchtig auf ein Antreten der Texaner in der Postseason. Viel Kritik musste daher auch eingesteckt werden. Angefangen bei Romo, bis zum Coach Jason Garrett und auch Owner Jerry Jones war oft mit negativen Schlagzeilen konfrontiert worden. Nach dem tollen Saisonstart (6-1) zweifelte eigentlich keiner mehr am Scheitern des Teams, doch nun, im Monat der Wahrheit, hat sich das Bild wieder geändert. Die Divisionführung musste nach dem Debakel zu Thanksgiving endgültig an die Philadelphia Eagles abgegeben werden und im Playoff Picture scheint man auch schon nur mehr als erster Verfolger auf den letzten Wild Card Platz auf.

Es stehen für die Dallas Cowboys also nur noch Endspiele auf dem Programm. Und dieses Programm sollte kein Zuckerschlecken werden, verspricht aber auch noch ein wenig Hoffnung auf mehr. Denn nach dem Spiel gegen die Bears geht es zum Rivalen nach Philadelphia, wo man mit einem Sieg auf einmal wieder im Rennen um die DIvisionsführung sein könnte. Vieles wird dabei von Tony Romo abhängig sein. In letzter Zeit musste er wieder mit Rückenproblemen kämpfen und scheint ein wenig den Flow des Saisonstarts verloren zu haben. Zumindest im letzten Spiel gegen die Eagles schien es so, als er keinen einzigen Touchdown Pass erzielen konnte und eine unterirdische Leistung am Spielfeld ablieferte. Seine Kollegen machten es aber auch nicht besser. Einzige Ausnahme: DeMarco Murray. Der Runningback der Texaner spielt sein Anfang der Saison auf einem Niveau, das heuer kein anderer erreichen konnte. Auch wenn seine Snapanzahl in den letzten Begegnungen ein wenig abnahm, so kommt er noch immer zu stolzen Zahlen, die ihm wohl zum besten Spieler der Saison auf seiner Position kühren werden.

Im Gegensatz zu den Dallas Cowboys geht es für die Chicago Bears nur noch um Schadensbegrenzung und Prestige. Mit vielen Erwartungen ging man in die Saison, doch diese wurde schon sehr früh zunichte gemacht. Wichtige Ausfälle in der Defensive und oftmals sehr schwache Lesitungen von Quarterback Jay Cutler führten zu einem 3-6 Ende Oktober. In einer Division mit den bärenstarken Green Bay Packers und den ebenfalls gut spielenden Detroit Lions war dies einfach zu wenig. In den nächsten drei Begegnungen kann man wenigstens noch den "Spielverderber" geben, da eben mit den Cowboys, den New Orleans Saints und den Detroit Lions Gegner zu Gast sind, die alle noch Chancen auf die Playoffs haben und jeden Sieg dafür benötigen. 

Die Bears haben sich in den letzten Wochen ein wenig gefangen, da man aus den vorherigen drei Spielen zumindest zwei gewinnen konnte. Wie auch ihr heutiges Gegenüber musste man zu Thanksgiving eine herbe Niederlage gegen die Detroit Lions einstecken. Dass alles obwohl man schon früh in der Partie mit 14-3 in Führung gehen konnte. Einmal mehr war es die schwache Defense, die dem Druck der Lions nicht stand halten konnte. Auch heute wird es wieder keine einfache Aufgabe, um vorallem den flinken DeMarco Murray am Boden, aber auch Dez Bryant in der Luft zu stoppen.

Wie schon erwähnt, könnten die Chicago Bears heute den Gästen aus Dallas die Suppe ein wenig versalzen, da diese den Sieg im Kampf um die Playoffs bitter nötig haben. Tony Romo und seine Kollegen werden aber auf alle Fälle mit 110% auftreten, um im Showdown nächste Woche gegen das Team aus Philadelphia noch ein Wörtchen um die NFC East mitzureden zu haben.

(jz)

So haben die Crush-Experten und Redakteure dieses getippt:

Sieg Dallas Cowboys
Ivan Zivko
Thomas Gratzer
Danny Fettner
Pasha Asiladab
Kiki Klepsch
Jan Zsifkovits
Cameron Frickey
Christoph Schreiner
Peter Kramberger
Sieg Chicago Bears
Paul Lasch
Martin Wiesbauer

Kommentar zum Spiel Dallas Cowboys @ Chicago Bears abgeben:

Weitere Spiele dieser Woche:

Cowboys 41 - 28 Bears
Texans 27 - 13 Jaguars
Buccaneers 17 - 34 Lions
Colts 25 - 24 Browns
Ravens 28 - 13 Dolphins
Jets 24 - 30 Vikings
Panthers 41 - 10 Saints
Giants 36 - 7 Titans
Rams 24 - 0 Redskins
Steelers 42 - 21 Bengals
Chiefs 14 - 17 Cardinals
Bills 17 - 24 Broncos
Seahawks 24 - 14 Eagles
49ers 13 - 24 Raiders
Patriots 23 - 14 Chargers
Falcons 37 - 43 Packers