AFC South

Was hat sich in der Offseason bei den Teams der AFC South getan und wie stehen die Chancen in der bevorstehenden Saison? Hier der große Überblick: (einfach entsprechendes Team anklicken)

Tennessee Titans

Locker soll sein Team wieder zu Erfolg führen. (Foto © Scott Clarke / ESPN Images)

Nach einer 7-9 Saison im Jahr 2013 werden es die Tennessee Titans wieder einmal versuchen, die erstmalige Teilnahme an den Playoffs seit 2008 zu erreichen. Dafür installierte man Ken Whisenhunt als Head Coach. Jener Whisenhunt, der vor noch nicht allzu langer Zeit die Arizona Cardinals in die Super Bowl führte.

Auch auf der Runningback Position hat man sich einigermaßen verändert. Mit Chris Johnson verließ jener Spieler das Team, der im Jahre 2009 die 2000 Yard Rushing Marke überbieten konnte. Dafür sicherte man sich im heurigen Draft gleich Bishop Sankey, der die Starterrolle von Shonn Greene übernehmen soll, während dieser als Mentor agieren darf.

Mit Dexter McCluster konnte man einen weiteren flexiblen Spieler für sich gewinnen, der als Runningback, oder auch Wide Receiver eingesetzt werden kann und als Special Teamer und Returner immer wieder für den einen oder anderen Geniestreich zu haben ist.

QB Jake Locker wird ebenso wieder in die Starterrolle schlüpfen. Ein fitter Locker könnte dem Team sicher helfen, um die Playoffplätze zu kämpfen. Denn mit einer derart starken Offensive Line, wird es für den Quarterback sicherlich einfacher das Angriffsspiel zu führen. Jedoch hatte Locker in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen kämpfen und konnte seine Qualitäten nie auf den Platz bringen. Fehlende Anspielstationen kann Locker jedoch nicht bemängeln, denn mit Kendall Wright und Justin Hunter hat man vielversprechende Talente in den eigenen Reihen.

Zu den altbekannten Namen, wie Michael Roos oder Chance Warmack, gesellten sich mit Draft Pick Taylor Lewan oder Michael Oher weitere potenzielle Qualitätsspieler. Mit den zwei Ex-Broncos Linebacker Wesley Woodyard und Shaun Phillips holte man zwei qualitativ wertvolle Spieler, um die Front-7 zu verstärken.

Der Abgang von Cornerback Alterraun Verner wird den Titans wohl noch länger anzumerken sein. Mit fünf Interceptions war Verner Führender in der teaminternen Wertung und ligaweit auf Rang 5 und das obwohl er in der Vorsaison erst im letzten Preseasonspiel seinen Kollegen Tommie Campbell ausstach. Campbell dürfte heuer wohl neben dem routinierten Jason McCourty beginnen.

(jz)

Pre-Season Spiele:

Packers 16 - 20 Titans
Titans 24 - 31 Saints
Titans 24 - 17 Falcons
Vikings 19 - 3 Titans

Expertentipp

Welchen Platz werden die erreichen? Das meinen die "Crush-Experten":

1. ---
2.
3.
4.