AFC North

Was hat sich in der Offseason bei den Teams der AFC North getan und wie stehen die Chancen in der bevorstehenden Saison? Hier der große Überblick: (einfach entsprechendes Team anklicken)

Cleveland Browns

Wer von ihnen soll und kann es richten? (Foto © Phil Ellsworth / ESPN Images)

Bis zur Verletzung von Brian Hoyer sah es 2013 nicht allzu schlecht aus für das Team aus Cleveland. Doch mit der Rückkehr von Weeden als Starting Quarterback war die sechste Saison in Folge mit 11 Niederlagen besiegelt.

In der Offseason führte kein Weg an Cleveland vorbei. Zuerst schlugen die Browns im Draft ordentlich zu, bekamen ein Facelifting und einen neuen Headcoach (Mike Pettine). Zusätzlich schwebte die Causa Gordon über den Köpfen der Browns, dazu an späterer Stelle mehr.

In den ersten vier Durchgängen durften sich sechs Talente dem Kader anschließen. Justin Gilbert, Johnny Manziel und der unter dem Radar fliegende Joel Bitonio sind die heißesten Eisen im Lager der Browns.

Pettine hat jahrelang Erfahrung in der Defense, somit ist es verständlich, dass er mit Gilbert einen schnellen und wendigen Cornerback holt, der jeden Receiver das Leben schwer machen kann. An der Seite von Joe Haden wird Gilbert ein talentiertes Backfield abgeben.

Wer es nicht mitbekommen haben sollte, Manziel ist in Cleveland gelandet. Der Texaner, welcher an 22. Stelle in der ersten Runde gedraftet wurde, nahm den Kampf gegen Hoyer um den Starting Job zwar an, musste aber auch selbst zugeben: "I`m not ready to play vs Pittsburgh as a starter".

Diese Aussage wird wohl seinen Teil dazu beigetragen haben, dass Hoyer als Starter für die Browns in der ersten Woche der Regular Season das Heft in die Hand nehmen darf. Wobei sich beide Quarterbacks nicht mit Ruhm bekleckerten. Sie zeigten immense Schwächen den Ball an den Mann zu bringen, bei Manziel kommt zwar sein Improvisationstalent hinzu, was aber seine Schwächen Richtung Playbook nicht abdeckt.

Mit dem Zweitrundenpick hat Pettine ein glückliches Händchen bewiesen. Joel Bitonio fügte sich nahtlos in die O-Line ein und wird neben Joe Thomas und Alex Mack eine hervorragende Figur abgeben. Wer das Draft-Video gesehen hat, in dem er Anthony Barr das komplette Spiel lang dominiert, weiß was der Junge kann.

Abgesehen vom Draft hat sich noch einiges getan, Josh Gordon wurde endgültig für ein Jahr suspendiert und am Transfermarkt haben die Browns auch kräftig zugeschlagen. Neuverpflichtungen wie Miles Austin, Andrew Hawkins oder Ben Tate sollen der Offense einen zusätzlichen Impuls geben.

Mit dem Verlust von Gorden müssen diese auch in große Fussstapfen treten. Neben dem Leading Receiver des Vorjahres gibt es nur noch Jordan Cameron, der ansatzweise Gefahr ausstrahlte.

Wie bereits angeschnitten, verlief die Vorbereitung alles andere als optimal, drei der vier Spiele konnten nicht gewonnen werden, Manziel und Hoyer sind noch weit von ihren Möglichkeiten entfernt und durch die Sperre von Gordon herrscht Ratlosigkeit.

So viele talentierte Spieler sie auch in beiden Reihen haben, Pettine muss dafür sorgen,dass derjenige,der als Starter das Vertrauen bekommt, auch abliefert. Ob der HC die Zeit bekommt, die dafür benötigt wird, bleibt offen.

(tg)

Pre-Season Spiele:

Browns 12 - 13 Lions
Browns 23 - 24 Redskins
Rams 33 - 14 Browns
Bears 13 - 33 Browns

Expertentipp

Welchen Platz werden die erreichen? Das meinen die "Crush-Experten":

1. ---
2. ---
3.
4.