AFC North

Was hat sich in der Offseason bei den Teams der AFC North getan und wie stehen die Chancen in der bevorstehenden Saison? Hier der große Überblick: (einfach entsprechendes Team anklicken)

Baltimore Ravens

Kann das Laufspiel Joe Flacco endlich entlasten? (Foto © Allen Kee / ESPN Images)

Nachdem der Champion von 2012 seine geplante Titelverteidigung mit der Abwesenheit in den letztjährigen Play-Offs abschreiben musste, ist das Hauptziel bei den Baltimore Ravens für heuer eindeutig: Platz 1 in der AFC North.

Mit der Verpflichtung von Gary Kubiak, ehemals Headcoach der Texans, soll der Offense ein neuer Stil verschafft werden. Er ersetzt Jim Caldwell, der seines Zeichens nun Headcoach der Lions aus Detroit ist.

Um Jacoby Jones und Torrey Smith mehr Freiheiten down the field geben zu können, holten sie sich in der Offseason Steve Smith von den Panthers. Der in die Jahre gekommene Veteran schafft es immernoch mit Leichtigkeit, in one on one Situationen seine Gegenspieler noch älter aussehen zu lassen.

Dank der verbesserten O-Line dürfte es auch für Joe Flacco einfacher werden, keine 22 Picks in dieser Saison zu werfen. Noch dazu ist Bernard Pierce wieder fit und bei Kräften und Ray Rice verspricht eine Comeback Saison, sobald seine Sperre von zwei Spielen abgesessen ist.

In der ersten Runde des heurigen Draftes haben sich die Ravens die Dienste von C.J. Mosley gesichert. Der Inside Linebacker von Alabama machte an der Seite von Daryl Smith eine gute Figur. Gepaart mit Terrell Suggs als OLB wird es eine interessante Kombination.

Der eigentliche Need in der Offense Line der Ravens wurde nach dem Abgang von einem schwächelnden Michael Oher zwar nicht abgedeckt, doch mit Terrence Brooks holte man in der dritten Draftrunde einen vielversprechender Safety, um somit ein weiteres Loch in der Defense zu stopfen.

Die Preseason beendeten die Mannen aus Baltimore mit weißer Weste, jedes der vier Spiele wurde gewonnen. Maßgeblichen Anteil hatte wie immer Kicker Tucker. Der Pro-Bowler war mit seinen 15 Field Goals für knapp der Hälfte der Scores zuständig.

Wenn jetzt noch die überarbeitete O-Line Flacco und seinen Runningbacks genügend Zeit besorgt und entsprechende Löcher frei blockt, kann es mit den Ravens nur bergauf gehen.

(tg)

Pre-Season Spiele:

49ers 3 - 23 Ravens
Ravens 37 - 30 Cowboys
Redskins 17 - 23 Ravens
Ravens 22 - 13 Saints

Expertentipp

Welchen Platz werden die erreichen? Das meinen die "Crush-Experten":

1.
2.
3.
4. ---